Jury kürt den "Honig des Jahres"

Jungimker Gerhard Braun gewinnt

Bianca Winkelmann MdL und Martina Vortherms (Kreis-Umweltamt) haben die drei bestplatzierten Imker ausgezeichnet.
Bianca Winkelmann MdL und Martina Vortherms (Kreis-Umweltamt) haben die drei bestplatzierten Imker ausgezeichnet.

Qualitativ hochwertiger Honig ist bei heimischen Imkern quasi „um die Ecke“ einfach zu erwerben. Um die Vielfalt zu verdeutlichen, hat der Imkerverein Bienenfreunde Minden-Nordholz erneut den Wettbewerb „Honig des Jahres“ veranstaltet.

Alle 70 Vereinsmitglieder aus dem Mühlenkreis und darüber hinaus erhielten dabei die Gelegenheit, ihre Produkte zur Begutachtung und Verkostung einer unabhängigen Jury vorzustellen. Danach wählte die Jury den Honig von Jungimker Gerhard Braun aus Todtenhausen zum „Honig des Jahres 2022“.

Den zweiten Platz belegte der Honig von Regina Block aus Petershagen-Heisterholz. Ferner schaffte es der Honig von Jan-Malte Adam unter die ersten drei – ebenfalls ein Jungimker aus Minden-Todtenhausen.

Bevor ein Honig zur Verkostung zugelassen wurde, erfolgte eine Begutachtung durch eine vereinsinterne Arbeitsgruppe. Sie prüfte, ob alle Voraussetzungen (zum Beispiel Honigverordnung) für eine Zulassung zur Verkostung vorlagen. Aufgrund der großen Anzahl der vorgestellten Geschmacksvarianten wurden schließlich sechs Honige für das Finale ausgewählt – sprich: kamen in die Verkostung durch die externe, unabhängige Jury. Neben den drei bestplatzierten Honigen gehörten zu der Auswahl auch die Honige von Reinhard Jäger (Porta Westfalica-Hausberge) und Christian Weber (Minden-Hahlen) sowie ein weiterer Honig von Jan-Malte Adam. Die Jury setzte sich zusammen aus der Landtagsabgeordneten Bianca Winkelmann und Mitarbeitenden der Verwaltung des Kreises Minden-Lübbecke mit Martina Vortherms, Leiterin des Umweltamtes.

Wer Honig direkt von heimischen Imkern in der Nähe beziehen möchte, findet Kontaktdaten unter www.bienenfreunde-minden.de.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben